Ich möchte mit diesem Projekt eine neue Rubrik eröffnen: Do it yourself, Dinge für daheim.  Ein neuer Wohnzimmertisch soll es sein. Das Ganze besteht aus vier Obstkisten und einer angenehmen Beleuchtung, die auch mit Alexa steuerbar ist. Die Inspiration kommt hierbei von Laura

Einkaufsliste

Mit den Links unterstützt ihr mich und meine Webseite


[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]

1x Topf


[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=”WP_Widget_Custom_HTML”][/siteorigin_widget]

1x Kantholz


1x Holzleim schnelltrocknend


1x Heißklebepistole


1x Akkuschrauber


Erste Schritte

Zunächst habe ich erst einmal die Obstkisten, wie rechts zu sehen, angeordnet. So kann man sich einen Überblick verschaffen wie der Tisch am Ende aussehen soll.

Zu Beginn streiche ich die Obstkisten von außen mit dem Projektöl ein. Bei diesem habe ich mich für Nussbaum entschieden. Das Ziel ist es, dass die Kiste innen heller aussieht als außen und so die Beleuchtung innerhalb der Kisten optisch unterstützt wird, auch ist es weniger Arbeit ;-).

Das Zusammenbauen mit allem Drum und Dran

Nachdem die Kisten wieder getrocknet sind, ich habe 24h gewartet, geht es ans zusammenschrauben. Mit den Spax Schrauben immer vom Boden in das Seitenkantstück der anliegenden Kiste, wie hier schematisch gezeigt.

 

 

 

 

Anschließend geht es mit den Rollen weiter, diese mit gut ein wenig Abstand von der Kante anschrauben. Dann sollte das ganze wie hier aussehen.

 

Jetzt kommen wir zur Beleuchtung, ich habe mich für warmweiße LEDs entschieden. Ihr braucht einen längeren Streifen für die Unterseite und vier 50 cm Streifen für die Innenseite der Kisten. Die LED-Streifen werden parallel an die DC-Buchse verlötet. Die Kabellage habe ich im inneren Schacht versteckt. Um den Tisch auch verschieben zu können, habe ich eine Buchse vorgesehen, einfach abstecken und wegrollen. Diese habe ich mit Heißkleber an der Unterseite befestigt.

Nun befestigen wir den Blumentopf im inneren Schacht. Hier gab es bei mir einige Probleme und Spannungen. Da der Topf den ich genommen habe, nicht das angegebene Maß hatte und der Schacht 20x20cm. Der oben empfohlene Blumentopf passt besser. Nun könnt ihr diesen von innen mit mindestens vier Schrauben allseitig befestigen.

Ich habe den Blumentopf mit Kokosmatte ausstaffiert und in der obersten Schicht Löcher für die Sukkulenten eingeschnitten. Diese platziert ihr nun in den Löchern. Das Schöne an dieser Art von Pflanzen ist, dass sie sich die Feuchtigkeit zum Wachsen aus der Luft nehmen. Wenn ihr eine trockenere Umgebung habt, könnt ihr die Pflanzen alle paar Tage mit einem Sprühstoß Wasser versorgen.

Nun kommen wir zum Endspurt. Für die Tischplexiglasplatte und die Regaleinlegeböden braucht ihr folgende Maße: 5mm dicke Platte mit 80x80cm Außen und einer 20×20 Aussparung in der Mitte. Außerdem noch zwei Regaleinlegeböden 4mm dick mit den Maßen 47x29cm.

 

Die Distanzhalter klebt ihr wie auf der Skizze gezeigt

Die Platte setzt ihr nun auf den Tisch auf. Für die Regalböden sägt ihr das Kantholz in 25cm lange Stücke und streicht sie anschließen mit dem Projektöl. Nachdem sie getrocknet sind, könnt ihr diese mit dem schnell trocknenden Kleber an eine beliebige Seite und Höhe anbringen. Sobald der Kleber fest ist, können die Regalböden eingesetzt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *